Neues Projekt zur Förderung des Generationen-Dialogs: App-Generations gestartet

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medien, News

Grandmother and granddaughter.„App-Generations“ – neues Projekt zum Generationen-Dialog in St.Gallen

Das Projekt „Generationen-Dialog“ geht weiter. Am 23. Oktober findet der Zweite Workshop zum Thema App’s statt. Bei „App“-Generations führen Jugendliche ältere Menschen in die Welt der Smartphone- und Tablet-Apps ein.

Wie funktionieren App‘s? Und welche sind für mich interessant? Diese Frage beschäftigt viele Senioren, die zwar gerne wissen möchten, wie eine App funktioniert, sich aber nicht alleine an die Thematik heranwagen. Fact ist, dass immer mehr Seniorinnen und Senioren das Internet nutzen. Jugendliche erklären älteren Menschen die Welt der Apps. Sie bringen ihnen in einem Praxis-Workshop am Smartphone, am Tablet-Computer oder im Internet diese neue Kommunikationswelt bei.

Engagement für mehr Solidarität zwischen den Generationen
Das Projekt „Generationen-Dialog“, lanciert von drei St.Galler Politikern und dem Bildungsunternehmen rheinspringen, bringt Jugendliche und Senioren zusammen und zeigt auf, dass so sinnvolle Synergien entstehen können. „Einerseits bringt das Projekt älteren Menschen den Wandel der Informations- und Kommunikationstechnologie näher. Andererseits dient es dem Austausch und der Solidarität zwischen den Generationen. Beide Parteien erlernen dabei wichtige Kompetenzen“, erklärt Stefan Grob, CVP-Politiker und Inhaber der St.Galler Kommunikationsagentur Complecta. Das Generationen-Projekt ist nicht gewinnorientiert, deshalb sind die Workshops für die Teilnehmenden auch gratis. 

Die Welt der Apps für Senioren
Weil die im letzten Jahr ausgeführten Generationen-Workshops zum Thema Facebook jeweils voll ausgebucht waren, sind die Verantwortlichen vom Erfolg des neuen Projekts überzeugt: „Immer mehr ältere Menschen besitzen ein Smartphone oder hantieren mit dem iPad. Die Welt der Apps bietet gerade diesen Menschen interessante Möglichkeiten“, so Projektverantwortlicher Stefan Grob.
Verantwortlich für die Idee, das Konzept und die Umsetzung sind Daniel Morf von rheinspringen bridges (Bildungspartner), Maria Huber-Kobler und Susanne Gmünder Braun, die sich seit vielen Jahren aktiv für die Solidarität unter Generationen in der Stadt St.Gallen einsetzen sowie Stefan Grob, Inhaber der Kommunikationsagentur Complecta.

Die Teilnahme am Workshop ist für alle Teilnehmenden kostenlos. Sie findet am 23. Oktober von 13:30 – 16:15 mit anschliessendem Kaffee und Kuchengenuss statt. Veranstaltungsort ist rheinspringen bridges, St. Leonhardstrasse 22, 9000 St.Gallen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Sie sind interessiert? Informationen und Anmeldung zu „App-Generations“:
Tel. 071 461 23 23 (Stefan Grob, Complecta GmbH) oder per E-Mail: s.grob@complecta.ch

Download Flyer „App-Generations“:
>Flyer_AppGenerations_2013

Beitrag im Radio SRF über das Projekt:
>Link zu Radio SRF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.